Ich Singe Weil Ich Ein Lied Habe

Er war Sänger, wie andere Bäcker
oder Handelsvertreter sind.
Er verkaufte sehr gut, denn er hielt sich
an die Sonne, den Mond und den Wind.
Seine Welt war so herrlich gerade,
seine Hemden so weiß und so rein,
und er sang sich, ganz ohne zu zögern,
in die Seele des Volkes hinein.

Doch ganz plötzlich befiel ihn das Singen,
wie einen ein Fieber befällt,
so als hätte sich irgendwas in ihm
gegen ihn gestellt.
So als hätte sich seine Stimme
über ihn hergemacht
und das stumme Gestammel des Sängers
ganz plötzlich zum Schweigen gebracht.

Ich singe, weil ich ein Lied hab,
nicht, weil es euch gefällt.
Ich singe, weil ich ein Lied hab,
nicht, weil ihr´s bei mir bestellt.
Oh Ich singe, weil ich ein Lied hab.

Es gab viele, die hatten bis dato
ihr tägliches Brot an ihm,
und sie sahen die Sangesmaschine
aus ihren Fängen entfliehen.
Und die Mädchen verließen den Sänger,
und der Ruhm stieg dem nächsten ins Haupt,
und es wurde ihm einfach alles,
was früher für ihn war, geraubt.

Und so trug man den Sänger zu Grabe,
und ein neuer stieg lächelnd ins Land.
Er verkaufte sehr gut, denn er hatte
sich besser in der Hand.
Nur von weitem und etwas verschwommen,
schon zu leise, um noch zu bestehn,
sucht ein Lied sein Recht zu bekommen,
doch man kann es schon nicht mehr verstehn.

Ich singe, weil ich ein Lied hab,
nicht, weil es euch gefällt.
Ich singe, weil ich ein Lied hab,
nicht, weil ihr´s bei mir bestellt
Oh Ich singe, weil ich ein Lied hab,
nicht weil ihr mich dafür entlohnt.
Oh Ich singe, weil ich ein Lied hab,
und keiner wird von mir geschont.

Composer: Konstantin Wecker

Das Ganze Schrecklich Schöne Leben

Man müsste noch mal fünf, sechs Jahre alt sein
und das vergessen, was danach geschehn.
Gleich hinterm Haus würde ein Zauberwald sein
mit bösen Hexen, Rittern und mit Feen.

Man würd´ um Gutenachtgeschichten betteln
und könnt´ nicht wirklich lange ruhig sein.
Man könnte sich minütlich neu verzetteln
und plötzlich sinnlos durch die Gegend schrein.

Der Vater wär´ der stärkste Mann der Welt,
die Mutter schöner als der schönste Morgen.
Und jeden Tag erwachte man als Held,
und jede Nacht wär´ man im Lieben Gott geborgen.

Und wenn man fällt, kann man sich fallen lassen.
Du weißt ja, dass dich immer einer fängt.
Kein Sommersonntag würde je verblassen.
Das Leben wär´ von sanfter Hand gelenkt.

Vor lauter Lebenwollen könnte man nicht schlafen.
Man würde immer viel zu früh ins Bett gebracht.
Gesetze, Konten und auch Paragraphen
würden ganz einfach ausgelacht.

Man sähe Riesen mit den Wolken ziehen,
und hinterm Stadtpark parkte schon das Meer.
Und wenn es dunkel wird, muss man vor Monstern fliehen,
und alles Schöne endete nie mehr.

Man würd´ auch schreien, strampeln, toben, weinen.
Das Leben wäre auch sehr ungerecht.
Doch kurz darauf würde die Sonne wieder scheinen.
Am nächsten Morgen wär´ der Tisch gedeckt.

Noch einmal sich vorm Nikolaus erschrecken,
auch wenn er eigentlich wie Papa spricht,
dem Christkind Hand und Herz entgegenstrecken,
auch wenn es sich verbirgt im Kerzenlicht.

Und all die Streitigkeiten und die Tränen?
Und das was man so schmerzlich doch vermisst?
Man wär´ verzweifelt. Doch man würde sich nicht schämen,
nur weil die Welt noch nicht entzaubert ist.

Willst du das wirklich? - höre ich mich fragen.
Noch einmal neu erleben, was danach geschah?
Das ganze Abenteuer noch mal wagen?
Das ganze schrecklich schöne Leben? - Ja!

Composer: Konstantin Wecker

Empört Euch

Sie sind wie wir, doch sind sie es nicht gerne,
sie machen sich nicht gern mit uns gemein.
Sie schikanier ‘n uns lieber aus der Ferne
und wollen gleich nur unter ihresgleichen sein.

Wir zahlen Steuern und sie setzen ab.
Wir legen Hand an und sie spekulier ‘n
und halten unsre Ängste klug auf Trab,
damit wir nichts kapieren beim Verlier ‘n.

Sie sind die Reichen. Manchmal auch die Schönen.
Sie reden Unsinn und der wird gern publiziert.
Sie faseln gern von viel zu hohen Löhnen
und dass das unsre Wirtschaft ruiniert.

Die Börse jubelt, wenn sie die entlassen,
die ihnen ihren Reichtum eingebracht.
Gerichtlich sind sie eher nicht zu fassen,
denn die Gesetze sind für sie gemacht.

Empört euch,
beschwert euch
und wehrt euch,
es ist nie zu spät!
Empört euch,
gehört euch
und liebt euch
und widersteht!

Die Visionäre spar ‘n sich kühnere Entwürfe,
selbst die Satiren wirken blutleer, wie kastriert.
Die Demonstranten fragen scheu, was sie noch dürfen,
und an der Börse wird ein Gesslerhut platziert.

Die Menschenwürde, hieß es, wäre unantastbar,
jetzt steht sie unter Finanzierungsvorbehalt -
ein Volk in Duldungsstarre, grenzenlos belastbar,
die Wärmestuben überfüllt, denn es wird kalt.

Den meisten ist es peinlich, noch zu fühlen,
und statt an Güte glaubt man an die Bonität.
Man lullt uns ein mit Krampf und Kampf und Spielen -
schau ‘n wir vom Bildschirm auf, ist es vielleicht zu spät…

Die Diktatur ist nicht ganz ausgereift, sie übt noch.
Wer ihren Atem spürt, duckt sich schon präventiv.
Und nur der Narr ist noch nicht ganz erstarrt, er liebt noch
und wagt zu träumen, deshalb nennt man ihn „naiv“.

Empört euch,
beschwert euch
und wehrt euch,
es ist nie zu spät!
Empört euch,
gehört euch
und liebt euch
und widersteht!

Composer: Konstantin Wecker

Niemand Kann Die Liebe Binden

Bin schon wieder wo gelandet,
wo ich gar nicht gerne bin,
von der letzten Nacht gestrandet,
große Sprüche - kleiner Sinn.

Wär jetzt lieber gern bei dir,
doch wir haben's ja probiert,
und jetzt steh ich hier und frier,
hab mich halbwegs arrangiert.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich - mit dir kann ich nicht sein.

Konnten uns halt nicht mehr halten,
doch ich riech noch deine Haut,
wenn wir aufeinander prallten,
war das meist zu derb und laut.

Wunderschön war das Versöhnen,
nur zu viel Zerrissensein.
Würde dich jetzt gern verwöhnen,
lass es bleiben - bleib allein.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich - mit dir kann ich nicht sein.

Niemand kann die Liebe binden,
sie gefällt sich selbst zu gut.
Müssten uns halt nochmals finden,
aber dazu fehlt der Mut.

Würd dich jetzt so gern umfangen,
wär gern ganz tief in dir drin.
Zwischen Wissen und Verlangen
will ich weg - und zu dir hin.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich nicht sein.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich - mit dir kann ich nicht sein.

Composer: Konstantin Wecker

Den Parolen Keine Chance

Den Parolen keine Chance
lasst sie nicht ans Tageslicht
lasst sie in den Grüften modern
öffnet ihre Gräber nicht.

Volk, Nation und Vaterland
sind ihr krudes Kampfgebrüll
alles was dadurch verbrochen
war doch längst entsorgt im Müll.

Wenn sie jetzt den Menschenfängern
wieder aus den Mäulern sprudeln
lasst sie ungehört verdorren
lasst euch nicht dadurch besudeln.

Kriege mit Millionen Toten
haben sie uns eingebracht
Folter, Mord und Diktaturen -
Siegeszug brutaler Macht.

Nein ich hör nicht auf zu träumen
von der herrschaftsfreien Welt
wo der Menschen Miteinander
unser Sein zusammenhält.

Lasst uns jetzt zusammen stehen
es bleibt nicht mehr so viel Zeit,
lasst uns lieben und besiegen
wir den Hass durch Zärtlichkeit.

Nennt mich gerne einen Spinner,
Utopisten und naiv,
doch ich will nicht akzeptieren
was da aus dem Ruder lief.

Es gibt sicher schön’re Lieder
wohlgefällig ausgedacht
doch ich glaube, hin und wieder
ist ein Aufschrei angebracht.

Ja, ich hab’s schon oft besungen
doch ich wiederhol’ mich gern
damals war das Schreckgespenst
zwar bedrohlich, doch noch fern.

Aber jetzt sind die Gespenster
wieder mal aus Fleisch und Blut
und es darf nicht mehr erwachen
was in ihnen drohend ruht!

Nein, ich hör nicht auf zu träumen
von der herrschaftsfreien Welt
wo der Menschen Miteinander
unser Sein zusammenhält.

Lasst uns jetzt zusammen stehen
es bleibt nicht mehr so viel Zeit,
lasst uns lieben und besiegen
wir den Hass durch Zärtlichkeit.

Composer: Konstantin Wecker

Was Keiner Wagt

Was keiner wagt, das sollt ihr wagen.
Was keiner sagt, das sagt heraus.
Was keiner denkt, das wagt zu denken.
Was keiner anfängt, das führt aus.

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr's sagen.
Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein.
Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben.
Wenn alle mittun, steht allein.

Wo alle loben, habt Bedenken.
Wo alle spotten, spottet nicht.
Wenn alle geizen, wagt zu schenken.
Wo alles dunkel ist, macht Licht.

Wenn alle geizen, wagt zu schenken.
Wo alles dunkel ist -
Macht Licht.

Songwriter: Konstantin Wecker / Lothar Zenetti

Composer: Konstantin Wecker

Leben Im Leben

Ich sing für alle, die mit mir noch auf der
Suche sind nach einer Welt, die es vielleicht nie
geben kann, die kein Gemälde sein wolln,
sondern immer Skizze sind
und unvollendet enden, irgendwann,

für die Verrückten und für alle die daneben
stehn, auch für die Leisen, die man meistens
übersieht, die ohne Mehrheit bleiben,
ausgegrenzt und unbequem,
für die Vergessenen im letzten Glied.

Kein Ende in Sicht,
den Anfang verprasst,
dazwischen nur tänzelndes Schweben.
Den Sinn dieses Unsinns
noch lang nicht erfasst,
doch immerhin: leben im Leben!

Ich sing für alle, die wie ich nicht frei von
Fehlern sind, für jeden, der zu seinem Scheitern
gerne steht, der sich nicht zügeln lassen will
von diesem kalten Wind,
der uns zur Zeit so rücksichtslos entgegenweht.

Den seitlich Umgeknickten wollen wir zur
Seite stehn, den niemals Angepassten sing ich
dieses Lied, die ohne Mehrheit bleiben,
ausgegrenzt und unbequem,
und die auch helfen, wenn es keiner sieht.

Kein Ende in Sicht,
den Anfang verprasst,
dazwischen viel Tränen und Schmerzen.
Den Sinn dieses Daseins
kein bisschen erfasst,
doch immerhin reicher im Herzen.

Nichts Großes erreicht,
keine Orden, keine Yacht,
dazwischen noch Tränen und Schmerzen.
Vom Reichtum beschämt,
von der Macht nur verlacht,
doch immerhin reicher im Herzen.

Kein Ende in Sicht,
den Anfang verprasst,
dazwischen nur tänzelndes Schweben.
Den Sinn dieses Unsinns
noch lang nicht erfasst,
doch immerhin: leben im Leben!

Kein Ende in Sicht,
den Anfang verprasst,
dazwischen nur tänzelndes Schweben.
Den Sinn dieses Unsinns
noch lang nicht erfasst,
doch immerhin: leben im Leben!
Leben im Leben!

Composer: Konstantin Wecker

Du Bist So Hässlich

Ich leb nun schon zu lange mit
derselben Frau im selben Bau
und stottre meine Lebensrunden ab.
Dieselben Kämpfe um die Macht,
dieselben Pfl€ichten in der Nacht.
Ich werde saftlos, und die Hirnsubstanz wird knapp.

Uns ging die Liebe wie ein Taschentuch verlorn,
wenn sie mich anspricht, steh ich neben mir.
Nur manchmal, wenn ich träume, bin ich neu geborn
und spiel den starken Mann und sag es ihr:

Du bist so hässlich, dass ich’s kaum ertragen kann,
mich stört dein Lächeln und dein Gang,
mich stört die Art, wie du mich ansiehst.
Du bist so hässlich, dass ich’s kaum ertragen kann,
mich stört dein Anstand, und schon lang regt es mich auf,
dass du mich anziehst.

Ich bin nun mal ein Untertan,
die Welt fasst sich wie Klebstoff‰ an,
das Leben rennt voll Lust an mir vorbei.
Dieselbe Arbeit Tag für Tag,
ein Gläschen Freiheit laut Vertrag.
Statt Held zu sein, bin ich ein weiches Ei.

Dann kommen Freunde und belagern meine Zeit.
Die alten Sprüche, und ich spiel mit meinen Zehen,
anstatt jetzt aufzuspringen, zornig und sehr breit
mich vor sie hinzustellen, dass sie jedes Wort verstehen:

Ihr seid so hässlich, dass ich’s kaum ertragen kann,
und euer kindischer Gesang von Glück und Freundschaft
bringt mich um.
Ihr seid so hässlich, dass ich’s kaum ertragen kann,
und euer lächerlicher Drang, mit mir zu lachen,
ist so dumm.

Ich leb schon viel zu lange mit
derselben Frau im selben Bau
und stottre meine Lebensstunden ab.
Dieselbe Feigheit jeden Tag,
nicht das zu sagen, was man mag -
selbst meine Heldenträume werden langsam knapp.

Und irgendwann, ich weiß genau, wird sie mich fragen,
warum ich dauernd vor mir fortgelaufen bin.
Ich werde stumm sein und wie immer schweigend klagen,
ja, und dann sagt sie’s mir und stellt sich siegreich vor mich hin:

Du bist so hässlich, dass ich’s kaum ertragen kann,
mich stört dein Lächeln und dein Gang,
mich stört die Art, wie du mich ansiehst.
Du bist so hässlich, dass ich’s kaum ertragen kann,
doch es befriedigt mich schon lang,
dass du mich endlich nicht mehr anziehst.
dass du mich endlich nicht mehr anziehst.

Composer: Konstantin Wecker

Inwendig Warm

Renn ned scho widdr vorbei
Dreh di um
Ds Leaba isch zwar hard
Abr manchmol kriag mers scho rum
D Welt maurans zua
Und scho wachsn d Wänd zwischa os
Kriag ned a no a stoinerns Herz
Und erfüll uns an Wunsch

Lass di falla in irgend an Ara
Und mach d Ara auf wenn oiner nofallt
Also hebb mer uns inwendig warm
Denn da dussda da ischs oft so kald

D Engl ziagn schwarz o
Und dr Herrgott resigniert
Bald isch uns dia Dier zum Himml
verbarrikadiert
D Bloama
D Viechr
Die ruckn scho ganz eng zamm
Bloß mir wend a jeder für si
Sei Seeligkeit ham

Lass di falla in irgend an Ara
Und mach d Ara auf wenn oiner nofallt
Also hebb mer uns inwendig warm
Denn da dussda da ischs oft so kald

Lass di falla in irgend an Ara
Und mach d Ara auf wenn oiner nofallt
Also hebb mer uns inwendig warm
Denn da dussda da ischs oft so kald
Da ischs oft so kald

Composer: Konstantin Wecker

Uferlos

Was haben sich die Jahre überstürzt
in all den Jahren -
nichts ist geblieben, was so bleibend schien.
Genug war nie genug für mich:
um alles zu erfahren,
beschloss ich, vor der Hölle nicht zu fliehn.

Oh - sicherlich kein allzu edles Leben,
nie perfekt und immer zwischendrin,
nie gefeit dagegen zu versinken, abzuheben,
aber immerhin - immerhin:

uferlos.

Das geht nicht ohne Risse,
ohne Narben, ohne Falten,
und da entrüstet sich so mancher brave Mann.
Doch will ich mich halt weiter selbst
erfinden und gestalten,
auch kotzt mich diese Bravheit meistens an.

Oh - sicherlich kein allzu braves Leben,
manchmal ohne Ziel und ohne Sinn,
hab mir sicher oft zu viel gegeben,
aber immerhin:

uferlos.

Und wieder wuchtet nun der Fluss
den Winter durch die Stadt,
er spült die alten Zeiten fort ins Meer,
er überflutet alles, hat wie ich die Grenzen satt,
die Gatter sind geöffnet, und ich stürze hinterher:

uferlos.

Composer: Konstantin Wecker

Die Weiße Rose

Jetzt haben sie euch zur Legende gemacht
und in Unwirklichkeiten versponnen,
denn dann ist einem - um den Vergleich gebracht -
das schlechte Gewissen genommen.

Ihr wärt heute genauso unbequem
wie alle, die zwischen den Fahnen stehn,
denn die aufrecht gehn, sind in jedem System
nur historisch hochangesehn.

Ihr wärt hier so wichtig, Sophie und Hans,
Alexander und all die andern,
eure Schlichtheit und euer Mut,
euer Gottvertrauen - ach, tät das gut!
Denn die Menschlichkeit, man kann’s verstehn,
ist hierzuland eher ungern gesehn
und beschloß deshalb auszuwandern.

Ihr habt geschrien,
wo alle schwiegen,
obwohl ein Schrei nichts ändern kann,
ihr habt gewartet,
ihr seid geblieben,
ihr habt geschrien,
wo alle schwiegen -
es geht ums Tun
und nicht ums Siegen!

Vielleicht ist das Land etwas menschlicher seitdem,
doch noch wird geduckt und getreten.
Der Herbst an der Isar ist wunderschön,
und in den Wäldern lagern Raketen.

Ich würd mal mit euch für mein Leben gern
ein paar Stunden zusammensitzen,
doch so nah ihr mir seid, dazu seid ihr zu fern,
trotzdem werd ich die Ohren spitzen.

Ihr wärt hier so wichtig, Sophie und Hans,
Alexander und all die andern,
eure Schlichtheit und euer Mut,
euer Gottvertrauen - ach, tät das gut!
Denn die Menschlichkeit, man kann’s verstehn,
ist hierzuland eher ungern gesehn
und beschloß deshalb auszuwandern.

Ihr habt geschrien,
wo alle schwiegen,
obwohl ein Schrei nichts ändern kann,
ihr habt gewartet,
ihr seid geblieben,
ihr habt geschrien,
wo alle schwiegen -
es geht ums Tun
und nicht ums Siegen!

Ihr habt geschrien,
wo alle schwiegen,
obwohl ein Schrei nichts ändern kann,
ihr habt gewartet,
ihr seid geblieben,
ihr habt geschrien,
wo alle schwiegen -
es geht ums Tun
und nicht ums Siegen!

Composer: Konstantin Wecker

Alles Das Und Mehr

Sie wagt zu weinen mittendrin,
ein Stachel scheinbar ohne Sinn,
schreibt ohne Rücksicht auf Gewinn die tiefen Lieder,

zwar meistens wird sie überdeckt,
hinter Betriebsamkeit versteckt,
doch aus der Tünche taucht sie immer wieder.

Wohin du fliehst, sie beißt und nagt,
gibt keinen Frieden, hinterfragt,
die Professoren nennens Depressionen.

Dann hast du Angst allein zu sein
und sperrst dich in Gemeinschaft ein
und würdest lieber in dir selber wohnen.

Du spürst, sie will, dass man sich stellt,
vor allem dem, was nicht gefällt,
und du erkennst bald, deine Seele ist nur Leergut.

Wohin du flüchtest – du verbrennst,
wenn du sie nicht beim Namen nennst,
die Schwester deines Glücks – die Schwermut.

Ach wir verwechseln Sinn und Zweck
und cremen uns die Falten weg,
bewundern einzig und allein den eignen Nabel.

Egal wer dieses Spiel verliert,
wir bleiben gierig, ungeniert,
entscheidend ist: die Welt ist profitabel.

Doch wie du dich auch noch bemühst,
vor Eigennutz im Zorn erglühst,
um alles auf dein Weltbild zu beschränken,

sie ist es, die, noch wenn man stirbt,
den letzten Atemzug verdirbt,
um deinen Blick von dir auf andere zu lenken.

Du spürst, sie will dass man sich stellt,
vor allem dem, was nicht gefällt,
wenn du sie nicht mehr fühlst, dann bist du tot.

Selbst wenn du flüchtest, du verbrennst,
wenn du sie nicht beim Namen nennst,
denn sie ist weiter in der Welt – die Not.

Wer seine Werte selbst bestimmt
und wer sich auf sich selbst besinnt,
ist marktwirtschaftlich nicht mehr zu gebrauchen.

Das ist nicht gern gesehn zur Zeit.
Verdient wird an Beliebigkeit,
und schließlich muss der Schornstein immer rauchen.

Deshalb bleibt manches Lied gezielt
sich selbst umkreisend ungespielt.
Es könnte beim Verdrängen stören.

Und doch, wir können nicht umhin,
wir ahnen es tief in uns drin:
Es ist gefährlich, zu oft wegzuhören.

Du spürst: es will, dass man sich stellt
und nicht nur dem, was dir gefällt.
Es bleibt nur dies: Du musst dir alles geben.

Und wenn du flüchtest, du verbrennst,
wenn du es nicht beim Namen nennst.
Denn alles das und mehr: Das ist das Leben.

Composer: Konstantin Wecker

Niemand Kann Die Liebe Binden (Duett mit Konstantin Wecker)

Bin schon wieder wo gelandet,
wo ich gar nicht gerne bin,
von der letzten Nacht gestrandet,
große Sprüche - kleiner Sinn.

Wär jetzt lieber gern bei dir,
doch wir haben's ja probiert,
und jetzt steh ich hier und frier,
hab mich halbwegs arrangiert.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich nicht sein.

Konnten uns halt nicht mehr halten,
doch ich riech noch deine Haut,
wenn wir aufeinander prallten,
war das meist zu derb und laut.

Wunderschön war das Versöhnen,
nur zu viel Zerrissensein.
Würde dich jetzt gern verwöhnen,
lass es bleiben - bleib allein.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich nicht sein.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich - mit dir kann ich nicht sein.

Niemand kann die Liebe binden,
sie gefällt sich selbst zu gut.
Müssten uns halt nochmals finden,
aber dazu fehlt der Mut.

Würd dich jetzt so gern umfangen,
wär gern ganz tief in dir drin.
Zwischen Wissen und Verlangen
will ich fort - und zu dir hin.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich nicht sein.

Es ist schwer, mit dir zu leben,
schwerer, ohne dich zu sein,
und ohne dich kann ich nicht leben,
und mit dir kann ich - mit dir kann ich nicht sein.

Composer: Konstantin Wecker

Do You Mean Yes

Somebody somebody somebody
has a hold on me
somebody somebody somebody
has a hold on me

don´t tell me, don´t tell me, don´t tell me
what I don´t wanna hear
don´t lie to me, lie to me, lie to me
before you disappear

I probably know now that you don´t know what you want
I probably die now because I´m bearing the brunt

do you mean yes when you say no
do you mean yes when you say no
where the hell has my dignity gone
am I losing someone, am I really losing someone
do you mean yes when you say no

I´m waving, I´m waving, I´m waving
this poor white flag
I´m waiting , I´m waiting, I´m waiting
for you to not come back

I probably know now that you don´t know what you want
I probably die now because I´m bearing the brunt

do you mean yes when you say no
do you mean yes when you say no
where the hell has my dignity gone
am I losing someone, am I really losing someone
do you mean yes when you say no

somebody somebody somebody
has a hold on me
somebody somebody somebody
has a hold on me

don´t judge me, don´t judge me, don´t judge me
inscrutable you
just tell me, just tell me, just tell me
do you feel it too

Tell Her You're Sorry

You´re taking the easy way out as always
I bet you know they burn their fingers straight on you
you´re a cheater and a fool
your love can be so cruel
I know what it means
I know what it means

your eyes are deep like the ocean
It´s no wonder that she couldn´t help herself
she should be wiser like I´ve been
she shouldn´t be as stupid as I´ve been
I know what it means
I know what it means

come on boy be brave and tell her you´re sorry
she´s quite right to say “you got nothing on me“
don´t be cruel
don´t act like a fool
stand your ground
and tell her you´re sorry

you don´t wanna commit yourself to nothing
you´ve got options and you´re sitting on the fence
I pity you, oh pretty boy
life is rugged, oh pretty boy
you know what I mean
you know what I mean

come on boy be brave and tell her you´re sorry
she´s quite right to say “you got nothing on me“
don´t be cruel
don´t act like a fool
stand your ground
and tell her you´re sorry

I couldn´t resist you
and I was punished hard my dear
I wish she could see me
as I disappear
we´re so much stronger than we ever thought

One By One

Say what you want
I´d believe it anyway
tell me fairy tales
pull the princess out of me

every lie is like sweet torture
every moment becomes my truth
it doesn´t matter what tomorrow brings
as I´m here with you

you get me one by one tonight
two tramps on a trip
say three words that ain´t right
what would they do
if one becomes a witness of two souls on their flight
you get me one by one tonight

sweet love, sweet hurt
how could I decide what I need more
but I miss you like crazy
when you walk out the door

I don´t care what you are thinking
I don´t care where you go now
as long as you are with me, I pretend,
I´m what you want somehow

you get me one by one tonight
two tramps on a trip
say three words that ain´t right
what would they do
if one becomes a witness of two souls on their flight
you get me one by one tonight

you get me one by one tonight
two tramps on a trip
say three words that ain´t right
what would they do
if one becomes a witness of two souls on their flight
you get me one by one tonight

I'm Not Alone

We´ve come way too far
I know who you are
you come and charge my battery

I´m here while you´re there
say life is unfair
and take the very best of me

I´m upset when you don´t answer
I´m a lover when you´re around
I´m a sucker when you´re indifferent
I´m worried when you´re down
I´m nervous when you´re not jealous
I´m a monster when you´re home
I´m a queen when you say I´m pretty
when I´m with you I´m not alone
when I´m with you I´m not alone
when I´m with you I´m not alone

take care, take my mind
you´re one of a kind
go on and charge my battery

I´m upset when you don´t answer
I´m a lover when you´re around
I´m a sucker when you´re indifferent
I´m worried when you´re down
I´m nervous when you´re not jealous
I´m a monster when you´re home
I´m a queen when you say I´m pretty
when I´m with you I´m not alone
when I´m with you I´m not alone
when I´m with you I´m not alone

something is burning me
something is burning so deep inside of me
something is burning me
something is burning so deep inside of me
when I´m with you I´m not alone

Warm Machine

Unscrew my legs
put them on your window sill
plant some flowers for your wife
remove my back
put some glasses on it
drink a toast to life

the teeth of my gearwheels mesh together
as long as you need me
or let me get dusty in the cupboard
this is how it should be

I´m shining, I´m burning
glitter on my skin
I´m sparkling, I´m glowing
the magic lies within
I´m blazing, I´m gleaming
the air is so clean
I´m a warm machine
I´m a warm machine

press reset
reprogram a lover´s mode
adjust my brightness and my speed
the more you change me
the more you give
what a warm machine needs

I´m shining, I´m burning
glitter on my skin
I´m sparkling, I´m glowing
the magic lies within
I´m blazing, I´m gleaming
the air is so clean
I´m a warm machine
I´m a warm machine

unscrew my legs
put them on your window sill
plant some flowers for your wife

What Love Can Do

If you´re down and in a mess
send me an SOS
just one call and I´ll be there for you

we will never be apart
I fell for you right from the start
just one word and I´ll be here for you

anytime you need a friend
I´ll be right here to hold your hand
and for tonight we´ll take it down
to what life´s all about
I sing it loud

I will make it through
I´ll be holding on to you
every word is true
baby see what love can do

life can be either kind or cruel
forgive yourself, don´t be a fool
dry your tears ‘cause I´ll stand by your side

anytime you need a friend
I´ll be right here to hold your hand
these times will pass, this pain will heal
I wanna make you see
we´re meant to be

I will make it through
I´ll be holding on to you
every word is true
baby see what love can do

anytime you need a friend
I´ll be right here to hold your hand
these times will pass, this pain will heal
I wanna make you see
we´re meant to be

Balloon

Stumbling in, stumbling, resolution´s gone
I´m not gonna ask you where you belong
don´t let this moment pass, don´t let this moment pass
who knows what we´d miss
the night is silent, seal it with a kiss

now we´re standing there
memories fulfill the air
I have no choice but to say

don´t forget that
I´m floating like a balloon through the sky
do you think of me,
do you think of me when I´m passing by
I´m floating like a balloon through the sky
do you think of me,
do you think of me when I´m passing by

I take your hand, I take your hand, it fits well in mine
we don´t say it but think of it all the time
run down the streets with me,
run down the streets with me
we´re young and we´re free
switch off your phone and spend the night with me

waking up when nighttime falls
spinning around like disco balls
just one last thing I´m to say

don´t forget that
I´m floating like a balloon through the sky
do you think of me,
do you think of me when I´m passing by
I´m floating like a balloon through the sky
do you think of me,
do you think of me when I´m passing by

I´m floating like a balloon through the sky
do you think of me,
do you think of me when I´m passing by

Better Than Ever

My day´s been hard, I´m back home
it´s so good to know that you´ve been waiting for me
don´t say a word, let it be
only give me some time now and sit down with me

you know that it needs just a minute
when you´re closing your arms I can feel it
I am breathing you in, I am feeling your skin
this is right where I wanted to be

when I´m with you
there´s no compromise
when I´m with you
it´s like paradise
when I´m with you
I feel ever so good to be true

now that I´m with you again
all the noise, all the trouble, my problems and pain
vanish just like a day dream
and you wake me up softly to rise up again

and I know that it needs just a minute
when you´re closing your arms I can feel it
I am breathing you in, I am feeling your skin
this is right where I wanted to be
when I´m with you
there´s no compromise
when I´m with you
it´s like paradise
when I´m with you
I feel ever so good to be true

and I know that it needs just a minute
when you´re closing your arms I can feel it
I am breathing you in, I am feeling your skin
this is right where I wanted to be

when I´m with you
there´s no compromise
when I´m with you
it´s like paradise
when I´m with you
I feel ever so good to be true

when I´m with you
there´s no time at all
when I´m with you
there´s no rise and fall
when I´m with you
I feel ever so good to be true

that´s what I do
I feel better than ever with you

Oh

Father father won´t you come around
the rain is saturating and dragging us down
near by the valley they told us to be lenient, be the lenient
we closed our eyes and settled down

you are the street that I´ve walked since I can remember
I guess I should take this fork by now

come and take a step
take the next step to yourself
and say oh
and say oh
come and take a step
take the next step to yourself
and say oh
and say oh

mother mother won´t you come around
you´re well aware I haven´t asked for what I´ve found
down by the river they told us to be gracious, be the gracious
I close my eyes, I´m falling down

you are the street that I´ve walked since I can remember
and I guess I should take this fork by now
come and take a step
take the next step to yourself
and say oh
and say oh
come and take a step
take the next step to yourself
and say oh
and say oh

you wanna find yourself
and nobody else
you have to move on to come undone
you won´t stay the same
you won´t stay the same

come and take a step
take the next step to yourself
and say oh
and say oh
come and take a step
take the next step to yourself
and say oh
and say oh

Shadow Of My Former Self

A single moment that remains
I wish I could turn back time
do you remember me the way
that I remember you

I couldn´t find a way
to save another day
I was there for you, I´ve done anything for you
I don´t know what is wrong and I don´t know what is right
I know still I will follow you

it´s like poison running through my veins
being a shadow of my former self
and you just don´t know what to do
put me in a backwater someplace else
I wonder why

I count the days, I count the nights
just to make sure that my life goes on
do you feel good, do you feel right
then I´ll find sleep tonight

please find me a way
to save another day
I was there for you, I´ve done anything for you
I don´t know what is wrong and I don´t know what is right
I know still I will follow you

it´s like poison running through my veins
being a shadow of my former self
and you just don´t know what to do
put me in a backwater someplace else
I wonder why

Love Is Quiet

The show is over, the neon signs are out
I´m coming down
I thought I saw you tonight in the crowd
but I know you´re not even in town

I take off my makeup
I hardly recognize myself
is this what is left of me
you said that you won´t hurt me
I didn´t get it right
but now I see

your love is quiet
your love is quiet
and I keep holding on
I´m holding on

the applause is long gone, feels like a thousand lives ago
I´m still here, passing time
I can´t focus, can´t get you off my mind
I stay and push rewind

spotlight´s on me now and
see me diamond shine
what do you want me to be?
the music´s playing louder
so you don´t hear me cry
guaranteed

your love is quiet
your love is quiet
and I keep holding on
I´m holding on

Red

Good morning fellow
Haven´t seen you up for a while
Good morning patience
I´m surprised that you give me a smile

My eyes are a little too small
My head is aching like hell but
This day´s gonna be a good day
So take my hand

Red is my blood
As red as my hair
Your blood´s red too
there´s so much we share
Show me the colour, the colour you wear
Your blood´s red too
So there´s so much that we share
Your blood´s red too so
Red

Just stop for a second
Let me look at you, not just from afar
You´re so stunning
Just the way you are

Their world is a little too small
They give me headaches like hell but
We shouldn´t care so take my hand

Red is my blood
As red as my hair
Your blood´s red too
there´s so much we share
Show me the colour, the colour you wear
Your blood´s red too
So there´s so much that we share
Your blood´s red too so
Red

You may agree
It is so nice to see
That i´m not the only one
Will you join me now,
Now that we are 2 of a kind somehow?

Red is my blood
As red as my hair
Your blood´s red too
there´s so much we share
Show me the colour, the colour you wear
Your blood´s red too
So there´s so much that we share

Bittersweet

My cold cold heart is melting
when I see your blue blue eyes
My small small hands are shaking
´cause I payed a heavy prize

My long long legs are taking me
along my own own way
The clock is ticking loudly
telling me today´s the day

My eyes are blue or green or brown
doesn´t matter, my ears hear no sound
I stutter, I feel dizzy
´cause I know that he´s around

Bittersweet surrender
you know that
just because I´m losing you
doesn´t mean that I am lost

The grey grey sky is crying
and my red red lips are sealed
´cause there is nothing left to say
until my heart has healed

My white white skin is frozen
my black black soul is burned
All these things I cannot change
about which i´m concerned

Grow grow little flower
you´re beauty is still in bloom
float as high as airplanes fly
greet the stars and greet the moon

Bittersweet surrender
you know that
just because I´m losing you
doesn´t mean that I am lost
Bittersweet surrender
you know that
just because I´m losing you
doesn´t mean that I am lost

Writer, write down my life
show the world what I have done
Reader read with humour
´cause everything, everything was just for fun

Bittersweet surrender
you know that
just because I´m losing you
doesn´t mean that I am lost
Bittersweet surrender
you know that
just because I´m losing you
doesn´t mean that I am lost

Someone Else But Me

What does it mean I´m not good enough
I fall apart, I fall apart
They told me that it would be rough
I played my part, I played my part

They might say there´s no space in this corner
I´d rather choose the other one
What should I say now
Now that you can´t hear me anymore

I´ll never be someone else but me
I´ll never change myself to be with you
I cannot be what you want me to be
Life will teach me better anyway
I´ll keep in mind
What you´ve done for me
I´ll never be someone else but me

Is this me in the mirror
Colours blur, colours blur
Is this what I am living for
I guess not, I guess not

They might say there´s no space in this corner
I´d rather choose the other one
What should I say now
Now that you can´t hear me anymore

I´ll never be someone else but me
I´ll never change myself to be with you
I cannot be what you want me to be
Life will teach me better anyway
I´ll keep in mind
What you´ve done for me
I´ll never be someone else but me

I cannot give, cannot give anymore
I will not do what you are waiting for
I cannot give cannot give anymore
What are you waiting for
What should I say now
Now that you can´t hear me anymore

I´ll never be someone else but me
I´ll never change myself to be with you
I cannot be what you want me to be
Life will teach me better anyway
I´ll keep in mind
What you´ve done for me
I´ll never be someone else but me

I Will Be Beautiful

I wanna be a rock in your river, deep in your river
a stone worn smooth by your strength
believe me when I say I might belong to you
trust me when I say the rains are gone

I will be beautiful, beautiful
I will be beautiful
For you

I wanna be a rock in your river, deep in your river
a stone worn smooth by your strength
your river´s running deeper than they all could flow, flow
but I am here to stay to get some more

I will be beautiful, beautiful
I will be beautiful
For you

trust in me, trust in you
who will act like a fool
when love takes us light years away
trust in me, trust in you
this is what lovers do
when there is no other way

I will be beautiful, beautiful
I will be beautiful
For you

Taking My Chances

Don’t say it’s easy
People saw you cry
You’re not an angel
Falling from the sky

You’re doubting the truth
And you’re pushin’ me away
You’re doubting our future
And in tears you say

I’m goin’ my way
I’m taking my chances
I won’t row back
I run ahead

There’s no emotion
I cannot feel my heart
I’m standin’ painless
Feels like a start

Now there’s an answer
And I’m running dry
It’s taking my heart out
forcin’ me to cry

I’m goin’ my way
I’m taking my chances
I won’t row back
I run ahead

I’m goin’ my way
I’m taking my chances
I won’t row back
I run ahead

Movin’ on - I leave the tears behind
Wide apart – I don´t know what to find
Far away – I´m torn apart but nevermind
Getting on - I can’t just sit and wait
Walking on - I’m forcing you to
Let me go- It’s not your life I’m living for

I’m goin’ my way
I’m taking my chances
I won’t row back
I run ahead

I’m goin’ my way
I’m taking my chances
I won’t row back
I run ahead

I’m goin’ my way
I’m taking my chances
I won’t row back
I run ahead

I Got You

You smell like home
and you taste like the ocean
when I´m the fish in your sea
I´m as glad as I could be

We fly as high as eagles do
come down and then stumble too
a breath and a kiss
make me shiver like this

I lock my doubts up and let you in
I don´t wanna go, I don´t wanna go and switch off my brain
I wanna lose myself in you and the state I´m in

I got you and you got me
I got you and you got me
so who´s gonna save me now
when I don´t wanna saved anymore

You fit me a glove and you
rule my world and you´re
who you need to be
to feel completely free

You take me with you and
I lay everything in your hands
we grow together
they can do whatever they want

I lock my doubts up and let you in
I don´t wanna go, I don´t wanna go and switch off my brain
I wanna lose myself in you and the state I´m in

I got you and you got me
I got you and you got me
so who´s gonna save me now
when I don´t wanna saved anymore

Wake me up only from
all these endless nights I had without you
who´s gonna save me now
when I don´t wanna be saved anymore

I got you and you got me
I got you and you got me
so who´s gonna save me now
when I don´t wanna saved anymore

Moving Mountains

I hold the steering wheel
As strong as I can
Cause I´m afraid of fading away
I don´t know what went wrong
And where it all began
But I know the price I pay

I step on the gas
I can feel the speed
I just wanna run away
To the horizon, to be free of me

I don´t wanna lose you but I will
If I cannot change myself
So I overcome my fear tonight
Moving mountains
For you

I cut my hair, I cut you out
of my life
I love to deceive myself
you know who I am
only you know who I could be
maybe I could have your help

I put on my shoes
I put on my faith
I just wanna run away
to the horizon, to be free of me

I don´t wanna lose you but i will
If I cannot change myself
So I overcome my fear tonight
Moving mountains
For you

I left you yesterday
I won´t leave you tonight
you give me the strength to make it right
I will be so much better
I will be so much more, more, more

I don´t wanna lose you but i will
If I cannot change myself
So I overcome my fear tonight
Moving mountains
For you

Pieces

This is a song for all the pieces of my heart
This is a song for all the pieces
This is a song for all the pieces of my heart
This is a song for all the pieces

One piece I gave to the one that I loved and
He smoked his cigarettes and threw my heart into his ashtray
I was confused I didn´t know what to do
It´s a wild wild world, it´s a wild wild world

Take me to the other side
Show me all the light
That could shine
Through me and you
Bring me closer to the edge
Stand on a rocky ledge
Make me wanna do what I wanna do

This is a song for all the pieces of my mind
This is a song for all the pieces
One piece I gave to the one that left
And he smoked his cigarettes and put my mind into his ashtray
I was confused I didn´t know what to do
It´s a wild wild world, it´s a wild wild world

Take me to the other side
Show me all the light
That could shine
Through me and you
Bring me closer to the edge
Stand on a rocky ledge
Make me wanna do what I wanna do

Take me to the other side
Show me all the light
That could shine
Through me and you
Bring me closer to the edge
Stand on a rocky ledge
Make me wanna do what I wanna do

Reflection Loss

It may take a lifetime
They say enough is enough
This house is full of odours
And my engine is running rough

They say it´s only a doorstep
But to me it means a lot
This house is full of sounds
Would you believe it or not

a sewing machine
In my head or in this room
Candles light her face and my soul
Please let this illusion never stop

Temperature´s rising
This is maximum reflection loss
This is perfection
No barriers to cross
Reflection loss

can someone bring me back there
can someone turn back time
I never feel at home anywhere else
As I close my eyes

A sewing machine
In my head or in this room
Candles light her face and my soul
Please let this illusion never stop

Temperature´s rising
This is maximum reflection loss
This is perfection
No barriers to cross
Reflection loss

Footprints on the doorstep
Like a journey through time
Makes me feel whole again
No wall´s too hard to climb

Temperature´s rising
This is maximum reflection loss
This is perfection
No barriers to cross
Reflection loss

Let You Go

Can you wait here for a second
I´ve waited all night long for you
My head is full of things that went wrong and I don´t know
What I wanna do

I´m still the same
But your perception´s changed
Give me one more chance and I´ll show you I would do anything
What do you feel
When you look at me
After all

If I could then I would let you go
If I could then I would let you go
If I could then I would let you go
If I could then I would let you go

And now you look at me like I´m a stranger
You look at me like I´m not there
The cold in here makes me shiver, makes me lose my mind
But you don´t really care

If I could then I would let you go
If I could then I would let you go
If I could then I would let you go
If I could then I would let you go

When the night is so deep and the world falls apart
Give me something to mend my broken heart
I´ve been losing myself, I´ve been falling so deep
And now I have to admin my own defeat

If I could then I would let you go
If I could then I would let you go
If I could then I would let you go
If I could then I would let you go

Fragility

Like a feather I fall
Out of the clouds
Out of it all

I smell the rain
But I can´t feel it
I´m playing blind
So I can´t see it
I had a heart
But didn´t use it
I got a choice
But didn´t choose it

I reach out for someone who´s strong
Somebody to get along
Find a place to belong
A soul to sing this song

My fragility will break me
Hold me and protect me
I´m not feeling that strong at all
My fragility will break me
Somehow I feel guilty
I´m not free, cannot be me
Cannot be me

I smell the rain
But I can´t feel it
I´m playing blind
So I can´t see it
I had a heart
But didn´t use it
I got a choice
But didn´t choose it

I´m no slave of anything
Finally I can start breathing
While you´re still condemning me
For the things you´ve done for me

My fragility will break me
Hold me and protect me
I´m not feeling that strong at all
My fragility will break me
Somehow I feel guilty
I´m not free, cannot be me
Cannot be me

Is it my fault that you are gone?
Too many clouds cover the sun
Time was never on my side
No matter how hard I tried

To get along with you
To find myself in you
To always tell the truth
To follow the rules

My fragility will break me
Hold me and protect me
I´m not feeling that strong at all
My fragility will break me
Somehow I feel guilty
I´m not free, cannot be me
Cannot be me

Like a feather I fall
Out of the clouds
Out of it all

I Say Goodbye

I am back at square one
The only option is to run
I´ve come to terms with all the things that I´ve been through

I keep an eye out for you
But you are gone like you always do
I run faster so I won´t have the chance to regret you

And I say goodbye, I say goodbye,
I say goodbye to you
I say goodbye, I say goodbye

See me in the armour of a knight
I am determined to fight
What have you to say for yourself now that we´re done

I feel the wind in my hair
Look how the people stop and stare
I am a thunderbold, ice-cold, devil-may-care

And I say goodbye, I say goodbye,
I say goodbye to you
I say goodbye, I say goodbye

We´re like water and oil
Water and oil
We´re like water and oil
Water and oil

And I say goodbye, I say goodbye,
I say goodbye to you
I say goodbye, I say goodbye

And I say goodbye, I say goodbye,
I say goodbye to you
I say goodbye, I say goodbye